Festspiele Buchs

Festspiele Buchs

Bedürfnis des Kunden
Mit dem Festspiel 1810 wurde der Bevölkerung anlässlich der Feier zur 200-jährigen Unabhängigkeit die Geschichte der Gemeinde Buchs näher gebracht. Gefordert waren alltägliche Module, die allzeit in die 200-jährige Geschichte passten. Da zur Feier eine Dorfchronik herausgegeben wurde, hatte der Regisseur Peter Locher die Idee, die Geschichte aus der Chronik ausbrechen zu lassen.

Unsere Lösung
Eine spannende Herausforderung stellte der Nachbau der Dorfchronik dar. In 8-facher Vergrösserung bauten wir aus Sperrholz das Buch nach, welches nachher mit einem originalgetreuen Grossformatdruck eingekleidet wurde. Der Knackpunkt war, dass das Buch liegend im ca. 30° Winkel, wie auch stehend eingesetzt werden sollte. Damit die Hauptfigur aus der Geschichte ausbrechen kann, wurde die Konstruktion so angefertigt, dass der Darsteller mit einem Handschlag die Front durchschlagen konnte. Mit Bühnennebel, dramatischer Musik und der passenden Lichtstimmung wurde dem „Ausbrechen aus der Geschichte“ die nötige Dramaturgie verliehen. Als universelles Modul entwickelten wir Harassen, die so konstruiert wurden, dass diese sowohl als Chorpodest als auch als Bistrotische, Schubkarren, Wäschezeinen usw. eingesetzt werden konnten.